cropscience.ch


Just another CropScience weblog

Archive for the 'Crop health management' Category

Rhizoctonia solani/ Thanatephorus cucumeris

R. solani was described by Julius Kühn on potato in1858   Characteristics and Identification The vegetative mycelium of R. solani is colorless when young bout brown colored as they grow mature. The mycelium consists of hyphae portioned into individual cells by a septum containing a dough-nut shape pore. This septal pore often allows for the [...]

July 31st, 2009
Topic: Crop health management, Crop Science Tags: None

Genetic diversity and differentiation

Genetic variation is created by mutation and eroded bay selection and drift. The absence of genetic variation may result in species lacking the adaptive capacity to respond to environmental perturbations which will ultimately lead to extinction. Genetic variation can be described by three main components: – genetic diversity: the amount of genetic variation – genetic [...]

April 23rd, 2009
Topic: Crop health management, Crop Science Tags: None

Bewilligung von Pflanzenschutzmitteln (CH)

Rückstandsverordnung Verbraucher sollen nicht durch Aufnahme gewöhnlicher sowie einmaliger hoher Mengen des Wirkstoffes geschädigt werden Rückstandshöchstmengen - ADI: Acceptable Daily Intake (mg/kg Körpergewicht) o Gesundheitliche Bewertung der Langzeitwirkung des Wirkstoffs o Substanzmenge, die man täglich ohne Gesungheitsrisiko aufnehmen kann - ARfD: Acute Reference Dose o Substanzmenge, die man an einem Tag aufnehmen kann ohne erkennbares Gesundheitsrisiko o Wird für Wirkstoffe vergeben, [...]

April 14th, 2009
Topic: Crop health management, Crop Science Tags: None

Botrytizide (F) gegen Botrytis

Wirkungsmechanismus - Cyprodinil hemmt Methionin-Biosynthese → Reduktion der Enzyme Kutinase, Pectinase, Zellulase,… - Fludioxinil wird in Membranen akkumuliert und beeinflusst AS-Transport Transport: systemisch Resistenzen: Botrytis ist genetisch sehr variabel → schnelle Resistenzentwicklung → Verwendung von Switch (Fluodioxinil + Cyprodynil) verlängert Resistenzentwicklung, da 2 verschiedene Wirkmechanismen Vorteile - Wenig Kreuzresistent, da neue Wirkmechansismen - Gut Pflanzenverträglich - Schont Faune (außer Fluazinam) [...]

April 14th, 2009
Topic: Crop health management, Crop Science Tags: None

Dicarboximide und MBC-Präperate (F) gegen Botrytis

Wirkungsmechanismus - Famoxadone inhibiert mitochondrialen Elektronentransport - MBC wird in Pflanzen zu Carbendazim umgewandelt → bindet an Mikrotobuli → verhindert Zellteilung - Dicarboximide haben sporentoxische Wirkung, da sie die membrangebundene Cytochrom-C-reductase inhibieren mit anschließender Bildung von toxischen Sauerstoffradikalen Transport: systemisch Nachteile - Hohe Toxizität gegenüber Fischen und Regenwürmern - Allergie auslösend - Wirkungsverluste von MBC durch veränderte Mikrotobulistruktur

April 14th, 2009
Topic: Crop health management, Crop Science Tags: None

Strobilurine (F) gegen echten und falschen Mehltau, Schorf, Schwarzfäule

Chemisch synthetische Analoga eines Pilzmetaboliten des Kiefernzapfenrüblings mit fungizider Eigenschaft → hemmt Nahrungskonkurrenten Wirkungsmechanismus - Hemmt mitochondiralen Elektronentransport zwischen Cytrochrom B und C1 - ATP Bildung in der oxidativen Phosphorylierung der Atmung verhindert - Pilz verhungert Selektivität - Unterschiedliche Permeabilität der Membran - Schnelle enzymatische Inaktivierung Mischpartner Triazole, Morpholine Phtalimide (Kontaktherbizid) → Schutzfilm auf Oberfläche kombiniert mit systemischen Strobilurin Resistenzen: [...]

April 14th, 2009
Topic: Crop health management, Crop Science Tags: None

Phenylamide, Metalaxyl (F) gegen falschen Mehltau, Krautfäule

Abstammung von den Chloracetamiden (Herbizide) CGA29212 hat fungizide (1S) sowie herbizide (1R) Eigenschaft Wirkungsmechanismus: Hemmung der RNA Synthese durch Inteferenz mit Membranfunktionen (Hemmung des Uridineinbaus) Transport: systemisch Mischpartner: Phtalimide, Dithiocarbamate Nachteile - hohe Wasserlöslichkeit → kann in Oberflächen/ Grundwasser gelangen - Wirkung kann durchbrochen werden → nur in Mischungen einsetzen

April 14th, 2009
Topic: Crop health management, Crop Science Tags: None

Sterolsynthesehemmer (Azole), Triazole, Imidazole (F) gegen echten Mehltau

Hemmt auch Gibberilinbiosynthese in Pflanzen → Wachstumshemmung → Paclobutrazol wird als Phytoregulator eingesetzt Wirkungsmechanismus - kompetitive Hemmung der oxidativen, Cyt450 abhängigen C-14-Demethylierung - Inhibitor der δ14 Reductase - Verschiebung der Doppelbindung von δ8→7 - Hemmung der Sterolsynthese → Störung der Zellmembran Transport: teilsystemisch Mischpartner Morpholine hemmen die δ8-δ7 Isomerierung in der Ergosterolbiosynthese über Hemmung der δ14 Reductase → Verschiebung [...]

April 14th, 2009
Topic: Crop health management, Crop Science Tags: None

Phtalimide, Captan, Folpet (F) gegen falschen Mehltau

Protektiv Bilden schützenden Film auf Blattoberfläche Pilze können nicht durch die Kutikula penetrieren Bilden hochreaktive Stoffe wie Thiophosgen, das mit alkylierbaren Gruppen von Enzymen und Amiden reagiert → Enzymdesaktivierung nicht systemischer Transport

April 14th, 2009
Topic: Crop health management, Crop Science Tags: None

Dithiocarbamate, Manozeb (F) gegen falschen Mehltau, Venturia, Monilia

Hergestellt aus Diamin + Schwefelwasserstoff über Mn und Zn zu Manozeb Hemmt Proteinsynthese protektiv nicht systemischer Transport Vorteile - Gute Wirkung - Kaum Resistenzen - Geringe Wasserlöslichkeit Nachteile - Große Aufwandmengen nötig - Rascher Abbau im Boden - Beim Abbau wird Ethylenthioharnstoff gebildet (mutagen) → 6mg/kg Dithiocarbamate Grenzwert

April 14th, 2009
Topic: Crop health management, Crop Science Tags: None