cropscience.ch


Just another CropScience weblog

Analyse und Planungselemente zur strategischen Entscheidungsfindung

Szenario Analyse

In einer Szenario Analyse werden mögliche Zukunftsszenarien schriftlich festgehalten. Dabei wird in drei Szenarien unterschieden. Die einzelnen Szenarien und daraus abgeleitete Maßnahmen können in Kategorien unterteilt und anhand ihrer Wahrscheinlichkeit oder Wichtigkeit geordnet werden (1 = sehr wahrscheinlich; 4 = unwahrscheinlich).

  • Best case: günstigster Verlauf eines Unternehmens

Worst case: ungünstigster Verlauf eines Unternehmens und Möglichkeiten es entweder zu verhindern bzw Ziel ist eine Intensive Beschäftigung mit den Stärken und Schwächen (interne Analyse, betriebliche Situation) sowie mit den Chancen und Risiken eines Unternehmens (externe Analyse, Unternehmensumfeld): (Szenario – Wahrscheinlichkeit/Wichtigkeit – Maßnahmen)

SWOT Analyse

Die SWOT-Analyse kombiniert die Stärken/Schwächen Analyse mit der Chancen/Risiken Analyse. Die Wichtigkeit der Ausprägung und Wahrscheinlichkeit wird von 1 bis 4 abgebildet wobei 1 sehr wichtig bzw. wahrscheinlich ist und 4  unwichtig bzw. unwahrscheinlich ist.

Anhand der SWORT-Analyse können Maßnahmen getroffen werden um Stärken zu stärken und Schwächen zu beseitigen, Chancen zu nutzen und gegen Risiken absichern

  Interne Analyse
    Stärken (Strengths) Schwächen (Weakness)
Externe Analyse Chancen (Opportunities) S-O-Strategien: Verfolgen von neuen Chancen die zu Unternehmensstärken passen W-O-Strategien: Schwächen eliminieren um neue Chancen zu nutzen
Gefahren/ Risiken (Threats) S-T-Strategien: Stärken nutzen um Bedrohungen abzuwenden W-T-Strategien: Verteidigungsmaßnahmen entwickeln um Schwächen nicht zu Bedrohungen werden zu lassen
  • . den Schaden in Grenzen zu halten
  • Base case: aus best und worst case Szenario das realistischste ableiten

Lebenszyklus-Analyse

In einer Lebenszyklus-Analyse können Produktes in verschiedene Lebenszyklen eingeteilt werden.

  • Phase 1: Entwicklungsphase und Einführungsphase = Investition, geringe Einnahmen
  • Phase 2: Wachstumsphase = Umsatz steigt
  • Phase 3: Reifephase = Umsatz stabil
  • Phase 4: Sättigungsphase = leichte Umsatzabnahme
  • Phase 5: Rückgangsphase = Umsatz sinkt
  • Phase 6: Eliminierungsphase

ABC Analyse

Die ABC-Analyse ist ein wichtiges Planungsinstrument um knappe Ressourcen möglichst effizient einzusetzen und Prioritäten abzuleiten. Knappe Ressourcen können beispielsweise sein: Zeit, Geld, Lagerfläche, Betreuungsaufwand für Kunden etc. Die ABC-Analyse kann eingesetzt werden zur Analyse der Produktpalette und des Lagers (Anteile und Kosten, Einsparungspotential?).

  • A: sehr wichtige Kosten / Aufgaben / Kunden / Produkte
  • B: wichtige Kosten / Aufgaben / Kunden / Produkte
  • C: nicht wichtige Kosten / Aufgaben / (aber aufwendige) Kunden /Produkte

Nachdem die Einteilung vorgenommen wurde und eine schriftliche Rechnung erfolgt ich, sollte offensichtlich sein, dass der Großteil der Ressourcen der A-Gruppe gewidmet wird. Falls dann noch Ressourcen frei sind, stehen diese für die B-Gruppe zur Verfügung. Gruppe-C wird man sich nur widmen, wenn es noch freie Ressourcen gibt.

Kostenanalyse

  • 30% Einsparung bei Kosten die 0.1 der Gesamtkosten (i.e. Versicherung) betragen macht weniger Sinn als Einsparung von 2% bei Kosten die 80% der Gesamtkosten (i.e. Personal) ausmachen
  • Das Einsparungspotential sollte betrachtet werden evtl. mit Durchführung einer SWOT-Analyse
  • Angebote sollten v.a. an die Kunden gemacht werden, die den höchsten Umsatz bringen

Portfolio Analyse

Marktattraktivität/Wettbewerbsstärke-Portfolio

Die Portfolio-Analyse dient dazu, eine strategische Positionierung von Produkten oder Märkten auf einer zweidimensionalen Graphik darzustellen, wobei die beiden Achsen einen wichtigen Beurteilungsmaßstab abbilden. Beurteilt wird die Marktattraktivität und die Wettbewerbsstärke (1= sehr gering, 4 = sehr hoch). Anhand dessen werden Schlussfolgerungen gezogen Handlungsableitungen erarbeitet.

  • Cash cow: geringe Marktattraktivität aber hohe Wettbewerbsstärke, höchster Umsatz. Im Portfolio belassen aber keine großen Investitionen tätigen
  • Star: hohe Marktattraktivität und hohe Wettbewerbsstärke. Absichern und ausbauen
  • ?: hohe Marktattraktivität aber geringe Wettbewerbsstärke. Investieren oder bleiben lassen
  • Dog: geringe Marktattraktivität und geringe Wettbewerbsstärke, niedrigster Umsatz. Sofort aus dem Programm nehmen

Wichtig-Dringend-Portfolio

 To-Do’s werden aufgelistet und nach Wichtigkeit und Dringlichkeit geordnet (1= nicht wichtig, 4 = sehr wichtig). Dies kann als Handlungsanleitung zum Zeitmanagement benutzt werden.

Die Investitionskraft ist ein entscheidender Wettbewerbs- und Überlebensfaktor. Wenn alle Produkte in der Reifephase sind stellt dies eine Gefahr für das Unternehmen dar! Wichtig ist ein Produkt-Kontinuum. Dementsprechend sollten immer neue Produkte entwickelt werden.

Brainstorming

Kreativitätstechniken sollten dann eingesetzt werden, wenn Probleme bzw. Herausforderungen nicht mehr mit bislang bewährten Methoden bewältigt werden können. Zu diesem Zweck sollte man sich vom Alltagsgeschäft abkoppeln den Blick über den Tellerrand zu werfen und nach herausragenden Lösungswegen zu suchen. Eine der wichtigsten Kreativitätstechniken ist das Brainstorming.

Ziel ist es spontane Ideen auszunutzen und ungeahnte kreative Lösungswege zu finden.

  • Regel 1: Jeder darf sagen was ihm einfällt
  • Regel 2: Niemand darf den anderen unterbrechen oder kommentieren
  • Regel 3: Alle Ideen und Gedanken werden festgehalten
  • Regel 4: Erst nach dem Brainstorming werden Aussagen  analysiert und einer Prüfung anhand der ABC oder Portfolio-Analyse unterzogen
March 6th, 2012
Topic: Crop Science, Economy and Project Management Tags: None

≡ Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.